Lernort Geschichte

Eine Einrichtung der Stuttgarter Jugendhaus Gesellschaft

Die Einrichtung Lernort Geschichte ist eine Einrichtung der Stuttgarter Jugendhaus Gesellschaft und entwickelt Angebote der historisch-politischen Bildung zur Geschichte des 20. Jahrhunderts für Jugendliche und junge Erwachsene.

Aktuelle Themen politischer Bildung, die in der schulischen als auch offenen Jugendarbeit besonderer Aufmerksamkeit bedürfen, wie Erziehung zu aktivem Demokratieverständnis, das Eintreten gegen Extremismus, Antisemitismus, Rassismus, Homophobie und Fremdenfeindlichkeit finden dabei Berücksichtigung. Die Konzepte konzentrieren sich auf den pädagogischen Prozess, auf die Entwicklung der lernenden Gruppe und ihre Beziehungen zur jeweiligen Geschichte.

Die Angebote werden maßgeblich von jungen Menschen mit entwickelt und mit deren Unterstützung vor Ort umgesetzt. Darüber hinaus arbeitet Lernort Geschichte eng mit Fachkräften aus Wissenschaft und Forschung und mit Fachdidaktikern aus der Vermittlungsarbeit von Gedenkstätten und anderen außerschulischen Bildungseinrichtungen zusammen.

Weitere Referenzen neben den anerkannten fachlichen Prinzipien politischer Bildung sind der Beschluss der Kultusministerkonferenz (KMK) vom 06.03.2009 i. d. F. vom 11.10.2018 „Demokratie als Ziel, Gegenstand und Praxis historisch-politischer Bildung und Erziehung in der Schule“ vom 11.12.2014 und die jeweils gültigen Bildungspläne des Landes Baden-Württemberg, der Beutelsbacher Konsens, die Regeln für Leichte Sprache, die Erklärung - Gegen jeden Antisemitismus vom 9. November 2018 und die „Leitlinien der Kinder- und Jugendhilfe zur geschlechtersensiblen Arbeit mit Mädchen*, Jungen* und lsbttiq-Jugendlichen in Stuttgart“.

Lernort Geschichte
Hohe Str. 9
70174 Stuttgart
Tel.: +49 711 997 859 8
Internet: www.lernortgeschichte.de