Jüdischer Kalender

Der jüdische Kalender orientiert sich im Gegensatz zur allgemeinen Zeitrechnung, die am Sonnenjahr orientiert ist, nach den Mondphasen und beginnt im Jahr 3761 vor Christus mit der Zählung. (2019 = 5779/5780)

Die Abänderung der Jahreslänge wird dadurch erzielt, dass man dem 8. Monat einen Tag hinzufügt oder den 9. Monat um einen Tag verkürzt. Durch diese Änderung soll verhindert werden, dass religiöse Feiertage auf bestimmte Wochentage fallen.

Am 1. und 2. Tischri wird das jüdische Neujahrsfest begangen.

Die Namen der Monate im jüdischen Kalender:
  • Tischri
  • Cheschwan
  • Kislew
  • Tewet
  • Schwat
  • Adar
  • Nissan
  • Ijar
  • Siwan
  • Tammus
  • Aw
  • Elul

Die Namen der jüdischen Wochentage sind:
  • Jom Rischon = Sonntag
  • Jom Scheni = Montag
  • Jom Schlischi = Dienstag
  • Jom Revi’i = Mittwoch
  • Jom Chamischi =Donnerstag
  • Jom Schischi = Freitag
  • Schabbat = wörtlich „Ruhe“, Samstag